Blatt.JPG
Blatt.JPG
Blatt.JPG

WIR HABEN EINE WICHTIGE AUFGABE

Der Lindenhof bietet älteren, eigenständigen sowie auf Pflege und Be­treu­ung ange­wie­senen Per­sonen, un­geachtet ihrer Her­kunft, Bildung und wirt­schaft­lichen Situation, ein be­hag­liches und ge­bor­genes Umfeld und Zuhause in ge­pfleg­ter und kom­for­tabler Atmo­sphäre.

Priorität haben dabei die Wahrung und Re­spek­tierung von Würde und Indi­vidua­lität, vor allem auch dann, wenn Pflege­bedürf­tig­keit und Ab­hängig­keit auf­treten.

Die Bewohnerinnen und Bewohner wählen die ihren An­sprü­chen und Bedürf­nissen ent­spre­chende Wohn­form. Ändert sich ihre Situa­tion und tritt bei­spiels­weise eine Pflege­bedürf­tigkeit auf, gibt es die Möglich­keit, inner­halb des Linden­hofs in eine andere, passende Wohn­form zu wechseln. Es ist für uns selbst­ver­ständlich, dass unsere Be­woh­nerinnen und Be­wohner bis an ihr Lebens­ende hier bleiben können.

Auf eine eigentliche Pflege­station wird bewusst ver­zichtet. Das Neben­einander von selbst­ständigen und pflege­bedürf­tigen Menschen wird von allen Seiten als berei­chernd emp­funden und wirkt der Ver­ein­samung und Aus­gren­zung entgegen.

Fachkompetente Pflege und ärztliche Betreuung sind rund um die Uhr gewähr­leistet.

Es wird ein offenes und partnerschaftliches Verhältnis zwischen Be­wohner­schaft, Mit­arbei­tenden und Ange­hörigen gepflegt, das von Respekt und gegen­seitiger Wert­schätzung geprägt ist.

Um in allen Bereichen und Belangen Professionalität und ein hohes fach­liches Niveau zu gewähr­leisten, wird kon­sequent an der Opti­mie­rung des Leistungs­ange­botes gear­beitet. Unsere Qualitäts­an­sprüche sind in Qualitäts­standards fest­gelegt und mittels Zerti­fikat ausge­wiesen.

WIR HABEN UNS DER WÜRDE DES ALTERS VERPFLICHTET

Die Bewohnerinnen und Bewohner werden als individuelle Per­sön­lich­keiten mit unter­schied­licher Bio­graphie und Herkunft wahr­ge­nommen und respek­tiert.

Ihre Wünsche, Bedürfnisse und Eigenheiten, aber insbe­sondere auch ihre phy­sischen und psy­chischen Beein­trächti­gungen und daraus resul­tierende Zweifel und Ängste werden ernst ge­nommen.

Den Bewoh­ne­rinnen und Bewohnern wird mit Aufmerk­samkeit und Achtung be­gegnet.

Die Über­zeu­gung, wonach alte Men­schen eine Berei­che­rung der Gesell­schaft dar­stellen, prägt den Umgang der Mit­arbei­tenden  mit der Be­wohner­schaft. Deren Wohl­ergehen und Zufrie­den­heit sowie die Wahrung ihrer Eigen­ständig­keit stehen fort­während im Zentrum des Handelns und Wirkens der Insti­tution. 

Wir pflegen enge Beziehungen zu Angehörigen, zur Öffent­lich­keit, zu Be­hörden, Ver­bänden, Medien und bemühen uns um kon­struk­tive Zusam­men­arbeit mit anderen ähn­lichen In­stitu­tionen.

Der Lindenhof strebt nach einem posi­tiven Image, das durch Ach­tung vor dem Men­schen, der Gesell­schaft und der Um­welt geprägt ist.

WIR SIND IM WANDEL

Die Philosophie der Institution ergibt sich aus Leit­bild, Ziel­setzun­gen, Führungs­strukturen und Qualitäts­standards, die in regel­mässigen Abständen über­prüft, hinter­fragt und nötigen­falls ange­passt werden.

Der Lindenhof hat stets ein Ziel vor Augen, strebt nach Ver­besse­rungen und wird auch in Zukunft im Wandel bleiben.

Denn wer sich nicht mehr verbessert, hat aufgehört gut zu sein!